Montag, 9. März 2015

Test - Notebook Schenker B513

In anthrazitfarbenem Kleid und einem Hauch gebürstetem Aluminium, präsentiert sich das „Schenker B513“, welches mir für diesen Test zur Verfügung stand.  Das ansonsten eher schlichte Design verleiht dem „Schenker“ eine durchaus elegante Note und macht einen sehr wertigen Eindruck. Lediglich das CD-/DVD- ROM- Laufwerk könnte, meines Erachtens, etwas stabiler ausgelegt sein. 

Auch die „Full- Size“- Tastatur mit separatem Ziffernblock und das großzügig ausgelegte Touchpad wissen ebenso zu überzeugen wie das 15,6 zöllige „Full HD“- Display.

An Verbindungen zur Außenwelt mangelt es ebenfalls nicht, denn das „B513“ ist recht anschlussfreudig. Insgesamt drei USB- und eine kombinierte eSATA- /USB- Schnittstelle(n) stehen dem Benutzer zur Verfügung. Außerdem gehören ein Gigabit- Ethernet- Port sowie ein Card- Reader zum Repertoire des „Schenker“- Notebooks.

Anschluss an externe Geräte wie Monitor oder Beamer findet das „B513“ entweder per „VGA“- oder „HDMI“- Connector.

Der „Intel ® Core i3-4100M“- Prozessor verfügt über ausreichend Leistung und der Arbeitsspeicher ist mit 8 GB ebenfalls großzügig ausgelegt.

Leider unterstützt „Haiku“ aber nicht alle eingebauten Komponenten. Wireless- Lan bleibt, wie so oft, leider außen vor. Hier müssen die „Haiku“- Treiber wohl noch etwas nachgebessert werden. Auch die „Intel ®“- Grafik wird nicht richtig von „Haiku“ unterstützt. Nach dem Start zeigt sich leider nur ein, von diversen Farbstreifen durchsetztes Bild. Ein extern angeschlossener Monitor hingegen, zeigt den „Haiku“- Desktop einwandfrei. Auch hier gibt es wohl offensichtlich noch Nachholbedarf in Sachen „Haiku“- Grafik- Treiber. Ein Test mit der „Haiku Alpha 4.1“ zeigt hingegen auch auf dem Notebook- Display ein einwandfreies Bild. Kein Wunder, denn die „Alpha“- Version verwendet hier noch den „Vesa“- und nicht den „Intel Extreme“- Treiber. Erfreulicherweise funktionieren aber sowohl die Gigabit- Ethernet- als auch die Sound- Karte einwandfrei, sodass sich das Notebook trotz allem für den Einsatz mit „Haiku“ eignet.

Empfehlenswert ist das „Schenker B513“ allemal, auch trotz der aufgezeigten Mankos. Das muss aber jeder für sich entscheiden ob er damit leben kann. Wichtig ist an dieser Stelle noch eines, man sollte, bevor man versucht „Haiku“ zu booten im BIOS noch die folgende Option ausschalten. 

„Advanced“ --> „Intel ® Rapid Start Technologie“ --> „Intel ® Rapid Start Technologie“ --> „Disabled“.




Hersteller / Manufacturer Schenker
Modell / Model B513
Haiku- Version / Haiku version r48882
Arbeitsspeicher / main memory 8,0 GB
Prozessor / processor Intel Core i3-4100M @ 2,5 GHz
Prozessor- Kerne / processor cores 4
Grafik- Karte / Graphics card Intel 4th Gen Core Processor Integrated Graphics Controller
Grafik- Treiber / Graphics driver Intel Extreme
Bildschirm- Auflösung (nativ) / Screen resolution (native) 1920 x 1080 x 32
Bildschirm- Auflösung (Haiku) / Screen resolution (Haiku) 2048 x 1152 x 32
Bildschirm- Diagonale / Screen size 15,6"
Netzwerk- Karte (Kabel) / Network card (wired) Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller
Netzwerk- Karte (drahtlos) / Network card (wireless) Intel Wireless 3160
Sound- Karte / Sound card Intel 8 Series/C220 Series Chipset HD Audio Controller
USB- Boot / USB boot OK
USB- Anzahl / USB count 4
CD- Boot / CD boot OK
Touchpad / touchpad OK
Card- Reader / Card Reader nicht unterstützt
Battarie / battery OK
FireWire- Karte (IEEE1394) / FireWire card (IEEE1394) -

vorhanden, erkannt und unterstützt / present, detected and supported
vorhanden bzw. erkannt aber nicht unterstützt / present or detected but not supported
nicht vorhanden, nicht erkannt, nicht unterstützt / not present, not detected, not supported


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen